In der Praxis für Chirurgie stehen Ihnen Fachärzte unterschiedlicher Spezialgebiete zur Verfügung.

Durch die enge räumliche und fachliche Verzahnung mit den einzelnen Fachbereichen des Klinikums Ingolstadt ermöglicht Ihnen unsere Praxis einen einfachen und direkten Zugang zur ambulanten Behandlung.

Darüber hinaus versorgen wir als Wundmanager chronische und infizierte Wunden im Rahmen einer Kooperation mit dem WundZentrum Ingolstadt.

 

Unser Leistungsspektrum

Hier finden Sie einen Überblick der angebotenen Leistungen. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich selbstverständlich bei uns melden und einen Termin vereinbaren.

  • Allgemeine Chirurgie

    • Indikationsstellung, Diagnostik, Therapieplanung und Durchführung der operativen Therapie von Bauchwand-, Narben- und Leisten-/Schenkelhernien. Hierzu stehen alle offenen und minimal invasiven Techniken mit und ohne Kunststoffnetzverstärkung zur Verfügung.
    • Indikationsstellung, Diagnostik, Therapieplanung und Durchführung der operativen Therapie von allen chirurgischen Erkrankungen der Haut-, Unterhaut-, Muskel- und Lymphknotentumoren ambulant und stationär.
    • Chirurgische Proktologie.
  • Endokrine Chirurgie

    • Diagnostik, Therapieplanung, Indikationsstellung und Durchführung der operativen Therapie, Nachsorge/ Verlaufsbetreuung von Erkrankungen der Schilddrüse, Nebenschilddrüse und Nebenniere.
    • Hierzu stehen moderne Therapieverfahren und Techniken minimal invasiv und offen mit Stimmbandnervenmonitoring über Tubuselektrode und intraoperativem Parathormonessay zur Verfügung.
  • Handchirurgie

    • Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ( CTS, Sulcus-ulnaris-Syndrom, usw. )
    • Behandlung von Frakturen der Finger und der Handwurzel
    • Behandlung von Pseudarthrosen an der Handwurzel ( Kahnbein-Pseudarthrosen )
    • Behandlung von Sehnenverletzungen
    • Diagnostische Arthroskopie des Handgelenkes
    • Behandlung von Arthrosen am Handskelett
    • Weichteilverletzungen der Hand
  • Kinderchirurgie

    • Was ist Kinderchirurgie

      Was ist Kinderchirurgie?

      chirurgie-sarropoulos3-66Kinderchirurgie beinhaltet fast alle chirurgischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter bis zum 18.Lebensjahr. Dabei wird das Fachgebiet nicht wie in den chirurgischen Disziplinen der „Erwachsenenmedizin“ in Teilgebiete wie  Unfallchirurgie, Bauchchirurgie, Urologie Neurochirurgie usw., aufgeteilt. Ein Kinderchirurg versorgt Kinder sozusagen von „Kopf bis Fuß“. Deshalb ist die Ausbildung zum Kinderchirurgen sehr komplex und zeitintensiv, um optimal auf die verantwortungsvolle und filigrane Arbeit an unseren Kindern vorbereitet zu sein.

      Im Mittelpunkt der Arbeit eines Kinderchirurgen steht die  Korrektur angeborener Fehlbildungen. Dabei werden sogar Frühgeborene ab der 24. Schwangerschaftswoche operativ behandelt.

      Aber nicht nur diese sehr kleinen Patienten benötigen eine entsprechende Expertise, auch für ältere Kinder ist es notwendig Bedingungen zu schaffen, die auf ihr Alter abgestimmt sind (Empathie des ärztlichen und pflegerischen Personals, Kinderanästhesie, kindgerechtes Umfeld usw.).

      Da Kinder wachsen bzw. einige Erkrankungen eine lebenslange ärztliche Begleitung erfordern sind Kenntnisse der kindlichen Entwicklungsphasen und die Anbindung an eine Kinderchirurgie neben der kinderärztlichen Betreuung unerlässlich. Dies zeigt sich zum Beispiel auch in der Unfallchirurgie, die im Kindesalter die Besonderheiten des wachsenden Skeletts berücksichtigen muss.

      Das schönste an der Kindermedizin sind die Kinder selbst, ihre Fröhlichkeit und ihr unbekümmerter Blick für das Leben, trotz ihrer manchmal schweren Erkrankung.chirurgie-kinderchir-warten-61

      Diese Heiterkeit und das Kinderlachen sind für uns Kindermediziner das größte Kompliment und der Impuls uns weiterhin liebevoll um jedes Kind zu kümmern. Trotz der Komplexität des Fachgebietes ist gerade dieses Erleben die Faszination die dieses Fachgebiet ausstrahlt.

    • Leistungen

       

      Kinderchirurgische Sonographie:

      • Sonographie des Bauchraums und des Urogenitalsystems

      chirurgie-sarropoulos4-ad

      Pädiatrisch-plastische Chirurgie: Behandlung von

      • Gefäßfehlbildungen wie Hämangiomen, Lymphangiomen
      • Muttermalen, Fibromen, Warzen und sonstige Hauttumore
      • Raumforderungen der Weichteile (z.B. Lipome/ Dermoidzysten)
      • Hand- und Fussfehlbildungen wie Syndaktylien, Hexadaktylien
      • schnellende Finger
      • mediale und laterale Halsfisteln
      • abstehende Ohren
      • eingewachsene Zehennägel
      • Narbenkorrekturen
      • Versorgung nach Verbrennungen

      Kinderurologie: Behandlung von

      • Vorhautverengung, Vorhautverklebung
      • Hydrocele testis
      • Hodenhochstand
      • Fehlbildungen der Harnröhre (Hypospadie, Epispadie)
      • Fehlbildungen der Nieren und ableitenden Harnwege (Vesikouretraler Reflux, Ureterabgangsstenose usw.)

      Viszeral- und Thoraxchirurgie:

      • Behandlung von Leistenhernien, Nabelhernien, anderen Bauchwandhernien
      • Behandlung von Brustwanddeformitäten wie Trichter-/ Kielbrust
      • Minimal-invasive Chirurgie beim Kind

      Kindertraumatologie:

      • Operative und konservative Behandlung von Knochenbrüchen des Kindes- und Jugendalters
      • postoperative Nachsorge

      Spektrum ambulanter kinderchirurgischer Operationen:

      • Leistenbruch, Wasserbruch
      • Nabelbruch, Bauchwandbruch
      • Vorhautverengung
      • Verklebung der kleinen Schamlippen
      • Schnellender Daumen/Finger (Sehnenknötchen)
      • Überbein (Ganglion)
      • Metallentfernungen nach Frakturen
      • Eingewachsener Zehennagel
      • Halszysten/Halsfistel
      • Analfistel, Steißbeinfistel
      • Abstehende Ohren (Ohrmuschelkorrektur)
      • Eingriffe an der Haut und Unterhaut (Muttermale, Talgzysten, Fettgewebsgeschwulste usw.)
      • Warzen, Dellwarzen (Laserung)
      • Verkürztes Zungenbändchen
      • Krampfaderbildung am Hodensack (Varikozele)
    • Ablauf eines Operationstages

      Am Tag vor der Operation haben Sie die Uhrzeit erfahren an der Sie sich mit Ihrem Kind zur Operation vorstellen sollen. Bitte waschen Sie Ihr Kind vor der Operation gründlich, insbesondere auch „Problemstellen“ wie den Bauchnabel und die Zehenzwischenräume. Einerseits sorgt dies für bessere hygienische Verhältnisse bei der Operation (z.B. bei der Operation eines Bauchnabelbruchs) andererseits sollen die Wunden nach einer Operation zur besseren Heilung eine Woche trocken bleiben, d.h. Ihr Kind kann in der Regel nach der Operation nicht gleich wieder duschen oder baden.

      Achten sie bitte auch darauf, dass Ihr Kind zum vereinbarten Zeitpunkt nüchtern ist, es darf 6 Stunden vor dem Eingriff nichts mehr essen oder trinken, bis auf einige Schluck stilles Wasser oder (gesüßten) Tee bis 2 Stunden vor der Operation. Die Zähne dürfen ausnahmsweise einmal nicht geputzt werden!

      Es ist wichtig, dass Sie die Nüchternzeit einhalten, denn es geht um die Sicherheit Ihres Kindes. Sollte Ihr Kind trotzdem einmal etwas „stiebitz“ haben, so teilen Sie uns dies ehrlich mit.

      Das Team des ambulanten Operationszentrums erwartet Sie auf Ebene 4 des Ärztehauses in der Levelingstraße 21. Nach Ihrer Begrüßung wird dort Ihr Kind für die Operation vorbereitet. Nachdem es sich umgezogen hat erhält es einen „Beruhigungssaft“ und wartet anschließend im Vorbereitungsraum auf die Operation. Während der gesamten Vorbereitungszeit begleiten Sie Ihr Kind und können das „Warten“ mit Geschichten o.ä. überbrücken. Sie können gerne ein Lieblingsbuch mitbringen oder etwas aus unserem Repertoire leihen. Bitten denken Sie daran Ihrem Kind ein Lieblingsstofftier oder –puppe mit in den OP zu geben.

      Ihr Kind wird anschließend vom Narkosearzt abgeholt, letzte Fragen können noch geklärt werden. Möglicherweise ist Ihr Kind durch den Saft schon sehr schläfrig. Zur Ablenkung können die Kinder aber im Operationssaal vor dem „Einschlafen“ noch fernsehen.

      Während der Operation können Sie sich im Wartebereich aufhalten. Unmittelbar nach der Operation, wenn Ihr Kind in den Aufwachraum kommt, können Sie sich zu ihm setzen, sodass Sie bei ihm sind wenn es ausschläft.

      Vor der Entlassung, wenn es richtig wach ist und das Essen/Trinken gut vertragen hat, kommt der Operateur und bespricht mit Ihnen den operativen Verlauf und die weitere Nachsorge. Sie erhalten einen Brief für Ihren
      Haus-/ Kinderarzt.

      Am Abend werden sie dann zu Hause vom Team des ambulanten Operationszentrums angerufen, die sich nach dem Wohlbefinden Ihres Kindes erkundigen und mit denen Sie anstehende Fragen besprechen können.

      Sollte es in den folgenden Tagen bis zur Nachkontrolle Fragen geben, so können Sie einen Kinderchirurgen über das Praxistelefon (0841 880-7080) oder über die Kinderchirurgische Station (0841 880-4520) erreichen.

  • Unfallchirurgie

    • Primäre Diagnostik und konservative/operative Behandlung aller Verletzungen der Extremitäten (Knochen, Muskeln, Sehnen – Ausnahme Verletzungen der Hände)
    • Primäre Diagnostik und konservative/operative Behandlung kindlicher Frakturen
    • Verlaufskontrollen und Überwachung des Heilungsprozesses aller Unfallbedingter Verletzungsbilder
    • Diagnostik, Indikationsstellung und Durchführung notwendiger ambulanter und stationärer Erst- und Folgeeingriffe (u.a. Materialentfernungen, Stellungs-Korrekturen, Beseitigung von Falschgelenkbildungen)
    • Mit- und Weiterbehandlung nach komplexem Verletzungsmuster (Polytrauma) und komplizierenden Heilprozessen in enger Zusammenarbeit mit dem muskulo-skelettalem Zentrum am Klinikum Ingolstadt (Prof. Dr. M. Wenzl)
    • Einholung einer Zweitmeinung
  • Plastische und Ästhetische Chirurgie

    Ästhetische Chirurgie der Brust

    • Brustvergrößerung
    • Brustverkleinerung in narbensparender Technik
    • Bruststraffung
    • Korrektur von Schlupfwarzen
    • Brustrekonstruktion nach Brustkrebs
    • Behandlung der Gynäkomastie (weiblicher Brustansatz beim Mann)

    Ästhetische Chirurgie des Gesichtes

    • Oberlidstraffung
    • Unterlidstraffung (“Tränensäcke”)
    • Mini-Face-Lift in narbensparender Technik
    • Full-Face-Lift
    • Korrektur abstehender Ohren
    • Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin
    • Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure
    • Vergrößerung der Lippen mit Hyaluronsäure
    • Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin

    Ästhetische Chirurgie am Körper

    • Fettabsaugung
    • Bauchdeckenstraffung
    • Straffungsoperationen nach starkem Gewichtsverlust
    • Behandlung der Hyperhidrosis (“vermehrtes Schwitzen”) mit Botulinumtoxin
    • Schamlippenkorrektur

    Für weitergehende Informationen über unser Behandlungsspektrum und über Dr. J. Zinndorf und Dr. T. Mitschele besuchen Sie unsere Homepage der Praxis für Ästhetische Chirurgie.

    in-aesthetik

    Dr. Jan Zinndorf und Dr. Tanja Mitschele – Ihre Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie

  • Viszeralchirurgie

    Ansprechpartner zur Indikation, Therapieplanung und Therapie von visczeralchirurgischen Eingriffen zusammen mit der Chirurgischen Klinik I des Klinikum Ingolstadt oder Therapieempfehlung zur Mit-oder Weiterbehehandlung bei komplexem Verlauf nach ausgedehnten, radikalen chirurgischen Eingriffen.

    Hierbei insbesondere die Mitbetreuung bei sekundärer Wundheilung und Organdysfunktion und die Indikationsstellung bei Notwendigkeit von zusätzlichen Eingriffen.

  • Sprechzeiten

    Allgemein-, Visceral-, Endokrine Chirurgie:
    • Donnerstag
      8.00 - 17.00
    • sowie nach telefonischer Vereinbarung
  • Unfallchirurgie:
    • Montag
      13.00 - 18.00
    • Donnerstag
      10.00 - 13.00
    • sowie nach telefonischer Vereinbarung
  • Handchirurgie:
    • Montag
      08.00 - 12.00
    • Mittwoch
      08.00 - 10.00
    • Freitag
      12.00 - 13.00
    • sowie nach telefonischer Vereinbarung
  • Kinderchirurgie:
    • Mittwoch
      14.00 - 18.00
    • Freitag
      8.00 - 12.00
    • sowie nach telefonischer Vereinbarung
  • Plastische und Ästhetische Chirurgie:
    • Montag
      16.00 - 18.00
    • Mittwoch
      16.00 - 18.00
    • Freitag
      13.00 - 18.00
    • sowie nach telefonischer Vereinbarung
  • Unsere Fachärzte