• 26 SEP 17

    Neues aus der Anästhesie

    Herr Dr. Ramolla hat unser MVZ zum 01.07.2017 verlassen, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Wir bedanken uns herzlich für seine langjährige Mitarbeit und wünschen ihm viel Glück auf seinem Weg. Herr Dr. Jürgen Januschewitz wird die Leitung des Ambulanten Operationszentrums übernehmen und wir können uns hier auf seine langjährige Erfahrung als Anästhesist

    • 25 JUL 17

    Wechsel in der Orthopädie

    Zum 30.06.2017 hat sich Herr Dr. med. Büttner verabschiedet, um in der Schweiz künftig beruflich tätig zu sein. Wir wünschen ihm viel Erfolg und bedanken uns für seine Mitarbeit. Als Nachfolger konnten wir mit Herrn Stephan Ehler und Herrn Dr. Ramon Kral zwei kompetente Fachärzte aus dem Klinikum Ingolstadt gewinnen. Terminvereinbarungen sind ab sofort jederzeit über

    • 27 JUN 16

    Rotatorenmanschettenruptur – Wenn an der Schulter die Sehne reisst

    Informationen aus der orthopädischen und unfallchirurgischen Praxis Spezialisierte Therapie – arthroskopische Rotatorenmanschettennaht Einleitung: Das Schultergelenk stellt eine Besonderheit unter den Gelenken des menschlichen Körpers dar. Im Zusammenspiel mit dem Schulterblatt erlaubt es Bewegungsumfänge in alle Körperrichtungen von teilweise 180° und mehr. Diese Beweglichkeit wird erkauft durch eine relativ geringe knöcherne Formschlüssigkeit, die durch einen Knorpelring

    • 27 JUN 16

    Spezialisierte Therapie Plantarfasziitis und Fersensporn

    Schmerzen an der Ferse bei jedem Schritt? Zumeist steckt eine sogenannte Plantarfasziitis dahinter. Der menschliche Fuß ähnelt in seiner Konstruktion einem römischen Bogen. Die Mittelfußknochen schließen wie Schlußsteine den Bogen, der an der Basis mit einem kräftigen Band, der sogenannten Plantarfaszie verspannt wird. Durch Fußfehlstellungen (z.B. Hohlfuß, Plattfuß) kommt es im Lauf des Lebens, typischerweise

    • 15 JUN 15

    Unterschreibst Du noch auf Papier oder signierst Du schon digital?

    Patientenaufklärungen und die schriftliche Dokumentation darüber bestimmen den medizinischen Alltag in Krankenhäusern. In zeitlich angemessenem Abstand vor jedem operativen Eingriff und bei vielen diagnostischen Maßnahmen ist der Patient über das Prozedere des Eingriffs und damit über mögliche Komplikationen und Risiken aufzuklären. Waren bisher Aufklärung und Dokumentation ausschließlich papiergebunden als handschriftlich geführte Akte mit ggf. Durchschlag

    • 27 MAI 15

    Vordere Kreuzbandruptur

    Informationen aus der orthopädischen und unfallchirurgischen Praxis Spezialisierte Therapie – Vordere Kreuzbandruptur   Abrupte Drehbewegungen aufs Knie beim Sport, gelegentlich auch bei Unfällen in der Arbeit und Freizeit, führen häufig zu Verletzungen der Menisken, Seitenbänder und Kreuzbänder. Beim Skifahren sind es oft Stürze mit Verkanten der Ski mit Rücklage des Oberkörpers, beim Ballsportler Kniedistorsionen mit

    • 24 FEB 15

    Der kindliche Knick-Plattfuß

    Einlagenversorgung beim kindlichen Knick-Plattfuß   Einer der häufigsten Gründe, warum Eltern mit ihren Kindern in der kinderorthopädischen Sprechstunde vorstellig werden, ist die Frage nach Sinnhaftigkeit einer Einlagentherapie bei „Plattfüßen“. Häufig haben die Eltern selber während ihrer Kindheit Einlagen (z.B. aus thermoplastischem Kunststoff) getragen und sind nun besorgt, dass ihren Kindern ohne Einlagen ein Schaden entstehen

    • 27 JAN 15

    Hallux valgus und Hammerzehen

    Informationen aus der orthopädischen und unfallchirurgischen Praxis: Spezialisierte Therapie – Hallux valgus und Hammerzehen Beim Hallux valgus handelt es sich um eine Achsabweichung der Großzehe im Großzehengrundgelenk nach außen, medizinisch Valgusdeviation genannt. Nicht zu verwechseln ist der Hallux valgus mit dem Hallux rigidus, der eine Arthrose im Großzehengrundgelenk darstellt. In einigen Fällen kann der Hallux